Albert-Schweitzer-Gymnasium Limbach-Oberfrohna

Am 07./08.09.2019 veranstaltete der Schwimm- und Tauchsportverein Limbach-Oberfrohna nunmehr das 21. 24-Stunden-Schwimmen. Im Freizeit- und Familienbad Limbomar fiel dazu am Samstag 10 Uhr der Startschuss für diesen sehr bekannten und auch beliebten Schwimmwettbewerb.

Wie in jedem Jahr stellte unser Albert-Schweitzer-Gymnasium dazu wieder eine Schulstaffel mit insgesamt 16 Teilnehmern. Es galt, den im Vorjahr errungenen Schulpokal zu verteidigen.

Bereits mit Schuljahresbeginn begaben sich zwei Schülerinnen unserer Schule, Carolin Mäder und Gergana Bakalova, in die Spur, Teilnehmer für dieses Event zu begeistern und zu gewinnen. Akribisch bereiteten sie diesen Wettkampf vor und leiteten alle dazu notwendigen Dinge in die Wege. Auch während der gesamten Veranstaltung waren diese beiden Mädchen die Begleiter unserer Schulstaffel und standen motiviert unserem Team beide Tage zur Seite.

Für alle Schulstaffelschwimmer ist dieser Wettkampf immer ein ganz besonderes Erlebnis.

Statt dem gewöhnlichen Kampf „Sportler gegen Uhr“ mussten sich alle 16 Teilnehmer unseres Teams gemeinsam gegen eine Uhr stellen, die eine doch recht ungewöhnliche Zeit vorgab, nämlich 24 Stunden, d.h. 1440 Minuten oder 86.000 Sekunden gemeinsam zu schwimmen.

Dabei galt es, dass jeder Teilnehmer jeweils dreimal eine halbe Stunde schwimmen musste, um dabei natürlich viele Schwimmmeter für sein Team zu erarbeiten. Für unsere Staffel waren Frau Fischer, Herr Milkowski, Herr Eißner, Jonah und Arik Lange, Ronja Schönfeld, Eliana Plontke, Julia Claus, Celine Friebel, Nelly Eckelmann, Carolin Mäder, Anne Andresen, Max Reuter, Linus Leichsenring, Konrad Erler, und Philipp Fehmel am Start. Gemeinsam erschwamm das ASG-Team 91134 Punkte in 24 Stunden, eine echt beachtliche Leistung. In der Schulstaffelwertung reichte dieses Ergebnis erneut zum Sieg , gefolgt vom BSZ mit 74811 Punkten und zwei Teams der Internationalen Grundschule mit 69405  sowie 68933 Punkten. Nach dem Schlusspfiff am 08.09.2019 nahmen die noch in der Schwimmhalle verbliebenen ASG-Sportler den Wanderpokal jubelnd in Empfang.

Herzlichen Glückwunsch zu diesem tollen Abschneiden. Ein besonderer Dank gilt den beiden Teamverantwortlichen: Carolin Mäder und Gergana Bakalova. Mit Bravour haben beide ihre Aufgabe gemeistert und somit zum erfolgreichen Abschneiden des Teams beigetragen.

Sylke Spreer