Albert-Schweitzer-Gymnasium Limbach-Oberfrohna

Vom 15.09.-16.09.2018 öffnete das Limbacher Familien- und Freizeitbad LIMBOmar wieder seine Türen und lud zum alljährigen 24-Stunden-Schwimmen ein.

Traditionell stellte auch das Albert-Schweitzer-Gymnasium wieder eine Schulmannschaft zusammen, um den Pokal des letzten Jahres zu verteidigen.

Mit viel Arrangement bereiteten die Schülerinnen Lilli Silke Pätzold und Anne Heinze diesen Wettkampf vor.  Dabei galt es, 16 Staffelteilnehmer zu suchen, welche jeweils dreimal eine halbe Stunde schwimmen mussten, um somit auf insgesamt 24 Schwimmstunden zu kommen.

Kurz vor Wettkampfbeginn herrschte in unserem Team bedingt durch einige erkrankte Teilnehmer etwas Chaos. Mit viel Geduld und Beflissenheit gelang unseren beiden Organisatorinnen auch dies. Pünktlich um 10.00 Uhr ging am 15.09.2018 der erste Schwimmer des ASG an den Start und es wurden mit 16 Teilnehmern die 24 Stunden voll durchgezogen, natürlich immer mit dem Ziel, den Pokal erneut an unser Gymnasium zu holen.

Begleitet wurde unsere Schulstaffel von den Staffeln des BSZ Limbach-Oberfrohna, der Internationalen Grundschule von Glauchau sowie der Pestalozzioberschule.

Am Ende hatten unsere Schwimmer Grund zum Jubeln, denn der Sieger unter den Schulstaffeln lautete erneut ASG. Herzlichen Glückwunsch zu diesem wiederholten Erfolg.

Allen Teilnehmern ( Felicia Stopp, Philipp Fehmel, Johanna Bachmann, Marie Benad, Helene Mehner, Ronja Schönfeld, Jonah Lange, Charline Friebel, Sophie Reitmayer, Eliana Plontke, Arik Lange, Konrad Erler, Max Reuter, Nelly Eckelmann, Josephine Döring und Gergana Bakalova ) ganz lieben Dank für euren tollen Einsatz – seid stolz auf euch, ihr habt euch ein weiteres Mal als Sieger durchgesetzt.

Mein besonderer Dank geht an Lilli und Anne, ihr habt eine tollen Job gemacht, wir werden euch im nächsten Jahr vermissen. Den Staffelstab des Orgteams habt ihr bereits weiter gereicht, würden uns aber über einen Besuch in unserem Fanblock jederzeit freuen.

 

Sylke Spreer

 

Sophia Hübert (Klasse 7d) und Selina Wurst (Klasse 7a) qualifizierten sich für die Endrunde der Biologie-Olympiade, die am 25.06.2018 im Schulbiologiezentrum Chemnitz stattfand. Beide meisterten die umfangreichen schriftlichen Aufgaben sowie den anschließenden praktischen Teil erfolgreich. Sophia belegte dabei den 2.Platz. Selina bewies besonders bei der Untersuchung des Gewölles der Waldohreule sowie dem Sortieren und naturgetreuen Aufkleben der Knochen gutes Geschick.

Herzlichen Glückwunsch
R. Claußnitzer

Am Mittwoch, 27. 6. 18, feierten die Klassen 7 und 8 im schönen, neu sanierten Sonnenbad in Rußdorf nach zweijähriger Pause wieder ein Bad- und Schwimmfest. Bei sonnigem aber etwas kühlen Wetter konnten die Schüler ihre Kräfte bei vielfältigen Wettbewerben messen. Im Mittelpunkt standen natürlich die Schwimmstaffeln. Dabei war in der Klassenstufe 7 die 7d nicht zu schlagen. Bei den achten Klassen setzte sich die 8a deutlich durch. Außerdem wurden noch die Besten im Turmspringen, Tauchen und beim Reiterkampf ermittelt. Neben diesen wassersportlichen Aktivitäten fanden noch Turniere im Beachvolleyball und Badminton statt. So konnten die Schüler einen erlebnisreichen Tag im neuen Sonnenbad verbringen. Deshalb möchten wir uns auch beim Rettungsschwimmerteam und der Firma Käferstein als Imbissbetreiber für die angenehme Betreuung bedanken und freuen uns schon auf das nächste Badfest 2019.

 

R. Tautenhahn

Seit sechs Jahren wagen es immer wieder Schülerinnen und Schüler unseres Gymnasiums, sich den sehr hohen Anforderungen dieses Wettbewerbes zu stellen.

Marlene Modler und Matti Koch, beide aus der kl. 8b, erhielten im November die Aufgaben zur ersten Runde. Sie entschieden sich, diese experimentelle und theoretische Hausarbeit gemeinsam zu bearbeiten und als Gruppenarbeit einzureichen.

Das Ergebnis vieler Stunden des Experimentierens, Fotografierens, Protokollierens und Recherchierens auf den Gebieten Chemie, Biologie und Physik konnten sich sehen lassen. Marlene und Matti belegten den Platz 507 von 3523 Startern aus ganz Deutschland. Herzlichen Glückwunsch!
Somit qualifizierten sie sich für die zweite Runde, an der insgesamt 1020 junge Naturwissenschaftler teilnahmen.

In dieser Quizrunde galt es, 24 Fragen aus den drei o.g. Wissenschaftsbereichen zu beantworten (Kreuzeltest). Marlene verpasste hierbei sehr knapp die Mindestpunktzahl für die nächste Runde. Matti punktete hierbei noch besser und trat im März gegen 319 Konkurrenten an.

Die Anforderungen in dieser schriftlichen Klausur waren bewusst sehr hoch gewählt, soll doch daraus der Kandidatenkreis für die Nationalmannschaft ausgelesen werden. Matti bemühte sich hierbei 90 Minuten um besste Resultate. Die Auswertung ist bisher noch nicht veröffentlicht worden.

Marlene Modler und Matti Koch haben mit ihrer Arbeit unser Gymnasium hervorragend präsentiert.

14.06.2018                                                     M. Büttner

Am Freitag, den 25.05.2018 kämpften 17 Leichtathleten unseres Gymnasiums um Medaillen in den Disziplinen Sprint, Weitsprung, Ballweitwurf und 800m-Lauf. Bei idealem Leichtathletikwetter erreichten sie beachtliche Leistungen:

Sprint

Weitsprung

Patrizia Junghannß          

1.Platz                                     

Rebekka Juhrs                  

3.Platz                                     

Annalena Heinze              

3.Platz

 

Marco Plontke         

3.Platz

 

Rebekka Juhrs          

3.Platz

 

 

 

Ballweitwurf                                                                   

800m-Lauf

Timon Härtig                      

1.Platz                                    

Niclas Steudel                   

1.Platz                                    

Patrizia Junghannß           

3.Platz                                   

Jonah Lange                        

3.Platz                                   

 

Jonah Lange                 

1.Platz 

Sophia Zorn                 

1.Platz

Kai Esche                      

2.Platz

Amelie Weber             

2.Platz

Patrizia Junghannß     

2.Platz

 

 

Herzlichen Glückwunsch zu Erfolg!

Am 3.5.2018 fand das Sportkreisfinale im Beachvolleyball Wk II (Mix) in Lichtenstein statt.

Auf drei Feldern standen sich je 2 Mädchen – 2 Jungen und 2 Mixteams gegenüber.

Unsere Gegner waren die H. Kleist OS Lichtenstein und das Gymnasium Lichtenstein.

Das erste Spiel gegen die Kleist OS endete 2:1 für uns. Danach standen sich die beiden Teams aus Lichtenstein gegenüber. Hier setzte sich das Gymnasium Lichtenstein durch, dass mit den Mädchen der Wk II (Bundesfinale 6. Platz) hervorragend besetzt war.

Das abschließende Spiel gestaltete sich sehr abwechslungsreich. Unsere Jungen besiegten die Lichtensteiner , unsere Mädchen hatten das Nachsehen. Die beiden Mixteams boten sich bis zum Schluss ein Kopf an Kopf Rennen. Nach drei Sätzen hatten wir im entscheidenden 3. Satz das Nachsehen (um 2 kleine Punkte). In dieser sehr ausgeglichenen Begegnung setzte sich das Gymnasium Lichtenstein durch. Vielen Dank an die Veranstalter und an unsere Mädchen ( Pauline, Lara, Maxi, Helene) und an unsere Jungen (Eric, Janne, Markus, Kai).