Albert-Schweitzer-Gymnasium Limbach-Oberfrohna

ASG Turnteams mit hervorragenden Ergebnissen in der Endrunde von Jugend trainiert für Olympia

Vom 24.4.-28.4. fand in Berlin das Frühjahrsfinale von Jugend trainiert für Olympia in den Sportarten Badminton, Handball, Basketball, Volleyball, Tischtennis und Gerätturnen statt. Die Paralympics im größten Schulsportwettbewerb der Welt ermittelten im Goalball, Tischtennis und Rollstuhlbasketball die besten Mannschaften. Über 3000 Sportler hatten als Landessieger ihres Bundeslandes das Finalticket gelöst und in spannenden, fairen Wettkämpfen stand neben dem Ehrgeiz das Bestmögliche zu erreichen, auch die Freude im Vordergrund, ein Teil dieser großen bunten sportlichen Gemeinschaft zu sein. Seit 2010 stellte unsere Schule in jedem Jahr sächsische Vertretungen in der Disziplin Gerätturnen und in diesem Jahr kamen erstmals alle sächsischen Turnmannschaften von unserem Gymnasium, erstmals gelang die Finalteilnahme in der Wettkampfklasse 3. Nach dem erfolgreichen Abschneiden im Landesfinale nutzten die 15 Turnerinnen und Turner jede mögliche Trainingszeit im Rahmen des GTA und des Vereinstrainings beim TSV Hartmannsdorf.

Für Sina Howorka, Ann Sophie Walther, Isabel Gersdorf, Cora Weickart und Teodora Bakalova erfüllte sich mit der Finalteilnahme bereits ein großer Traum, für den sie intensiv und zielstrebig alles gegeben haben, um ihn wahr werden zu lassen. Kurz vor der Abreise nach Berlin zeigten die 5 Turnerinnen im Rahmen der Bezirksmeisterschaften ihre sehr gute sportliche Verfassung, doch was dann in Berlin gelang, das übertraf alle Erwartungen. Ein strahlendes Team, welches nicht nur durch Leistung überzeugte, sondern durch ihr Auftreten die Freude am Sport förmlich präsentierte und viel Sympathie gewann. Eine überzeugende Mannschaftsleistung mit neuer Bestleistung im Punkteprotokoll ließ die Schülerinnen über die vielleicht erträumte, aber nie erwartete, Bronzemedaille jubeln. Bundessieger im Wettbewerb wurde die Vertretung aus Hessen vor der Mannschaft aus Nordrhein Westfalen.

 Von dieser Leistung angespornt wuchsen am Folgetag auch die Vertretungen der Wettkampfklasse 4 förmlich über sich hinaus. Die 7 Mädchen und 3 Jungen riefen in ihren Wettbewerben an den Geräten, in den Sonderprüfungen und den Synchronübungen ihr Potenzial ab und steigerten ihre Trainingsleistungen vor allem im Synchronwettbewerb. Ein hervorragender Platz 5 in der Wertungskategorie männlich (die Überzahl des Geschlechtes entscheidet- Mischmannschaften starten in diesem Wettkampf) für Hannah Neukirchner, Marlene Güttler, Marko Plontke, Niclas Steudel und Peer Kirchhof übertraf die Zielsetzung auf einen Rang in den Top Ten deutlich. Auch die Mädchenauswahl präsentierte sich sehr gut im Feld der 16 Landesmeistermannschaften. Milena Hergert, Toni Dahnert, Bao Van Ngyuen Thi, Emily Fischer und Selina Planken erreichten in jeder Teildisziplin eine Top Ten Platzierung und in der Endauswertung einen tollen 7. Platz.

Neben den sportlichen Ereignissen gab es viele abwechslungsreiche, interessante, lustige und unvergessene Highlights, wie zum Beispiel der Abend am Brandenburger Tor, der Besuch von Sealife, Dungeon und Madame Tussaud und der Blick über Berlin bei Nacht vom Fernsehturm.

Zweifellos stellte die Abschlussveranstaltung in der Berliner Max Schmeling Halle den absoluten Höhepunkt dar. Dort durfte Sina Howorka für Sachsen und unser Gymnasium den Bronzepokal in einer Gänsehautkulisse entgegennehmen. Sina erturnte für unser Team im Wettkampf 3 sowohl im Landesfinale als auch in Berlin die höchste Punktzahl und repräsentiert den Gedanken JtfO ganz besonders. Erst vor zwei Jahren begann sie durch das GTA Turnen und JtfO regelmäßig zu trainieren und trat in den Turnverein Hartmannsdorf ein. An dieser Stelle ein Dankeschön allen Trainern des Vereins, Übungsleitern im GTA, unserem Förderverein für die Unterstützung, den Eltern und allen Lehrern und Mitschülern für ihren Zuspruch, das Daumendrücken und Mitfiebern.


 

Sylke Esche

Am Samstag, den 14.04.2018, nahmen Mädchen-, Jungen- und Mix- Mannschaften der Klassen 9 und 10 unseres Gymnasiums erfolgreich an den Stadtmeisterschaften im Volleyball teil und erkämpften sich in spannenden Spielen 4 Pokale.

Es wurden folgende Platzierungen erreicht:
Klasse 9                                       Klasse 10
Mädchen      1. Platz                    Mädchen      2. Platz
Jungen         1. Platz                   Jungen          1. Platz
Mix- Team    3. Platz                    Mix- Team     1. Platz

Herzlichen Glückwunsch !
Die Sportlehrer

In der Zeit vom 18.03. bis 23.03.2018 findet die 20. Schultheaterwoche in Chemnitz statt. Beide Theatergruppen unserer Schule dürfen im Schauspielhaus in dieser Zeit auftreten, wurden also von der Jury bei einem Vorentscheid für die Teilnahme ausgesucht. Die Theatergruppe Spunk tritt am Montag, den 19.03. um 16:00 Uhr im Ostflügel mit dem Stück „Das Experiment“ auf. Im Sinne der Schultheaterwoche, welche dieses Jahr das Thema Politik hat, geht es um eine Gruppe Jugendlicher die von verrückten Professoren gekidnappt wurden. Ihre Sync-Armbänder spielen dabei eine zentrale Rolle. Diese können dir nicht nur sagen, wann du essen und trinken musst, sondern man kann damit auch die Weltherrschaft an sich reißen.

Die Gruppe Spunk besteht aus 18 Mitgliedern von Klasse 8 bis 11. Wir treffen uns jeden Dienstag von 16:00 bis 17:30 und proben fleißig an unserem Stück. Auch dieses Jahr ist es wieder das Ziel zum Schul-Theater-Treff-Sachsen zu kommen, welches letztes Jahr in Bautzen war. Unser Stück ist mehr als nur gut angekommen und dass erhoffen wir uns auch diesmal.

(Artikel von Victoria Löbel)

Das ASG stellt alle Turnvertretungen Sachsens im Bundesfinale

Am 8. und 9. März fanden in Falkenhain die Landesausscheide  von JtfO im Gerätturnen statt, an denen 5 Mannschaften unseres Gymnasiums als Regionalsieger Zwickau teilnahmen.

Die Turnerinnen und Turner erreichten dabei mit den Siegen in den Wettkampfklassen WK II und WK III weiblich, WK IV weiblich und  WK  IV männlich sowie einem Silberrang in der WK II männlich einen nie dagewesenen Erfolg.

Erstmals stellt unser Gymnasium alle 3 Landessiegervertretungen, für die es nun zum Bundesfinale nach Berlin geht.

Leider gibt es für die Mädchen der WK II keinen Ausscheid auf Bundesebene. Ronja Hofmann, Lilli Wahlpahl, Tina Weickart, Josi Döring und Annabel Pester erturnten aber erstmals für unsere Schule eine Goldmedaille  auf Landesebene. Ein großartiges Ergebnis. Dabei dominierte Ronja Hofmann als beste Einzelstarterin des Wettkampfes an allen Geräten mit hohen Wertungen.

Isabel Gersdorf, Cora Weickart, Ann Sophie Walther, Teodora Bakalova und Sina Howorka wussten von ihrer Chance, sich in der WK III in das Bundesfinale turnen zu können. Gleichfalls von den starken Konkurrenten aus Dresden und Markleeberg. Mit Ausdauer, Ehrgeiz, Teamgeist und ganz viel Motivation ergatterten sie  in einem langen, spannenden Wettkampf  letztlich mit 2 Punkten Vorsprung die Fahrkarten nach Berlin. Damit stellt unser Gymnasium erstmals auch den sächsischen Vertreter in dieser Wettkampfklasse.

Anknüpfen an die Vorjahreserfolge konnten unsere Vertretungen der WK IV. Bereits zum neunten Mal stellt unser Gymnasium Mannschaft in Berlin, davon zum 5. Mal im weiblichen und männlichen Bereich.  Mit Freudentränen nahmen die Mädchen und Jungen die Siegerpokale entgegen. Für uns am Start waren in Falkenhain  Marlene Güttler, Hannah Neukirchner, Milena Hergert, Toni Dahnert, Selina Planken, Emily Fischer, Bao Van Nguyen thi Bich, Marko Plontke, Peer Kirchhof und Niclas Steudel. Gemeinsam mit den Siegerinnen der WK III fiebern sie nun der Bundesfinalteilnahme vom 24.-28.4.2018 in Berlin entgegen.

Das erfolgreiche Abschneiden komplettierten die Nick Ketter,  Emil Feller, Daniel Reimer und Jannik Thiedig in der WK II männlich.

Alle Mannschaften bereiteten sich im Rahmen des Ganztagsangebotes unseres Gymnasiums auf diesen Wettkampf vor. Die Turnerinnen der WK II und III, sowie Marlene, Hannah und Milena trainieren außerdem wöchentlich zweimal beim TSV Hartmannsdorf.Allen erfolgreichen Teilnehmern herzlichen Glückwunsch, den qualifizierten Mannschaften eine gute Vorbereitung auf das Bundesfinale und vielen Dank allen, die unsere Arbeit unterstützen, dem Förderverein unseres Gymnasiums, allen Trainern und Eltern.

Sylke Esche